400 Einkaufsgutscheine für die Rolandstadt

Mit Rabatt einkaufen können ab Donnerstag auch die Rolandstädter, wenn sie einen der Perleberger Einkaufsgutscheine in den Sparkassenfilialen erwerben. Am Dienstag wurde das Vorhaben vorgestellt. Große Freude herrscht bei der City Initiative. „Es ist ein toller Tag, weil wir was Tolles präsentieren”, so die Vorsitzende Jenny Porep.

Kunden und Unternehmen profitieren

400 Gutscheine in Höhe von 25, 50 und 100 Euro können gekauft werden. Doch die Kunden zahlen nur 80 Prozent, also nur 20, 40 bzw. 80 Euro für die einzelnen Gutscheine, können aber für den vollen Preis einkaufen. Und auch der Händler bekommt die volle Summe letztlich in seine Kasse. Somit profitieren sowohl die Kunden als auch die Unternehmen.

Bis Donnerstag soll auch feststehen, wo die Kunden die Gutscheine einlösen können. 140 Unternehmen der Rolandstadt, die von der Pandemie und dem Lockdown betroffen sind, wurden angeschrieben, so Jenny Porep. „Sollten wir jemanden vergessen haben, kann er sich per Mail unter info@ci-perleberg.de melden.” Stadt und City Initiative wünschen sich eine Vielfalt an Unternehmen der Bereiche Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen. Durch deren Teilnahme dafür gesorgt wird, dass das Geld in der Stadt bleibt.

Aus einem SPD-Antrag entwickelt

Die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung hatte bereits im vergangenen Jahr einen Antrag gestellt, um zu prüfen, wie die vom Lockdowns betroffenen Händler unterstützt werden können. Doch für Bürgermeisterin Annett Jura war wichtig, etwas zu finden, wovon eine breite Masse profitiert. So gab es zeitnahe Gespräche mit der City Initiative und dem Leerstandsmanager Jens Knauer. „Hinweise gab es auch von der IHK Potsdam”, berichtet die Bürgermeisterin. „So informierten wir uns, was in anderen Städten bereits erfolgreich läuft.” In der Stadtverordnetenversammlung am 18. Februar beschlossen die Abgeordneten zweimal 10 000 Euro zur Verfügung zu stellen. „Es war ein einstimmiger Beschluss“, erinnert der Vorsitzende der SVV, Rainer Pickert. Und so entstand in kürzester Zeit der Perleberger Einkaufsgutschein.

Drei Sponsoren mit im Boot

Mit der Sparkasse Prignitz, der GWG Wohnungsgesellschaft mbH Perleberg/Karstädt und der PVU Prignitzer Energie- & Wasserversorgungsunternehmen GmbH hat man auch drei Sponsoren und Unterstützer gefunden. Die Sparkasse hat den Verkauf übernommen. In den Filialen Karlstraße und am Großen Markt können die Gutscheine, die drei Jahre gültig sind, erworben werden und hier bekommen die Händler auch ihr Geld für die eingelösten Gutscheine.

Alle drei Unternehmen sind regionale Unternehmen, kennen also die Situation durch die Pandemie vor Ort. Alle drei begrüßen diese Initiative, wollen so den Unternehmen etwas zurückgeben. Die GWG ist auch Vermieter von Gewerbeflächen, bekommt in der täglichen Arbeit mit, welche Probleme die Eindämmungsverordnungen mit sich bringen, so Geschäftsführer Ronald Otto. Er sieht in der Gutscheinaktion eine Win-Win-Situation für alle, bei dem auch die Wohnungsgesellschaft etwas zurückgeben könne. Und die Sparkasse als regionaler Finanzdienstleister, hatte von Beginn an seine Zusammenarbeit zugesagt, so Vorstand André Wormstädt,

Gutscheinsystem bald elektronisch

In der Perspektive solle es noch eine größere Bindung der Kunden an die Händler, Gastronomen und Dienstleister der Rolandstadt geben. Denn geplant ist die Einführung eines elektronischen Einkaufsgutscheines in der Größe einer EC-Karte. Diese sei dann immer wieder aufladbar und könne auch gesplittet werden, was bei den Papiergutscheinen, die jetzt herausgegeben werden nicht möglich ist.

Bis dahin hoffen Stadtverwaltung und City Initiative, dass sich recht viele Unternehmen melden, um sich daran zu beteiligen. Denn nur mit vereinten Kräften könne der Handel belebt werden.

Hälfte der Gutscheine bereits verkauft

In Wittenberge läuft die Gutschein-Aktion bereits seit dem 26. Februar und die Verkaufszahlen können sich sehen lassen. “Es läuft super, sogar mehr als super”, sagt Anke Hahn vom Wittenberger Interessenring. Dank eines Zuschusses in Höhe von 5000 Euro, den die Wittenberger Stadtwerke, die Wohnungsbaugesellschaft WGW und die Wohnungsgenossenschaft WGE überreicht haben, können Innenstadtbesucher einen 25-Euro Gutschein für nur 20 Euro, oder einen 50-Euro Gutschein für nur 40 Euro kaufen. Diese können dann bei allen Händlern, die Mitglied des WIR sind, eingelöst werden.

300 Gutscheine habe man bis jetzt bereits verkauft. Die Hälfte des Zuschusses sei damit weg. Und umso mehr freue es auch Hahn, dass die Läden nun auch wieder öffnen dürfen. Das Timing sei perfekt.

Wer noch keinen Gutschein hat, kann diesen immer mittwochs und freitags im Büro des Wittenberger Interessenrings erhalten. Geöffnet ist das Büro an beiden Tagen von 08.00 bis 10.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr. Weiterhin ist eine telefonische Vereinbarung möglich unter 03877 565541.– Quelle: https://www.svz.de/31530507 ©2021